Gundolf S. Freyermuth über Auferstehungs-Technik

Es ostert gewaltig, auf allen Kanälen wird das christliche Auferstehungsfest kommentiert: Belief Sells.

Während in Zeitungen und auf Kanzeln über die Bedeutung der Auferstehung spekuliert wird, macht sich eine kleine Gruppe technischer Pioniere in den USA daran, ihr eigenes Leben nach dem Tod selbst zu organisieren. Gundolf S. Freyermuth hat für das Buch „Mekkas der Moderne“ die Zentrale der Kryonik-Bewegung besucht in einer Stadt mit dem passenden Namen Phoenix.

Das Zeitgeschichtsportal einestages.de bringt einen digitalen „Vorabdruck“.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ausblicke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s